Aktuell in unserer Käsetheke

Neu haben wir immer einen Käse des Monats für Sie bereit, auch gerne ein bisschen über unsere Region hinaus geschaut.

Diesen Monat:

Mont petit Michel

von der Fromagerie Combremont

Saisonal:

Brie gefüllt mit Wildkräutern

Koch Wildkräuter

Oliven-Tomatenmutschli

Rapsody

Aktuell:

Risler Kinderkäse

Urnäscher Berg-Gouda

Speichern

Urstei

Schwarzes Schaf

Junge Hexe

«Wenn du den im Auto transportierst, riechst du das noch lange»: Der Liebhaberkäse Limburger erlebt im Eggethof eine Wiedergeburt

Der Thurgauer Weichkäsepionier Hansueli Renz produziert mit der Käserei Beer in Langrickenbach die würzige Spezialität, die sein Grossvater einst aus Ostpreussen in die Schweiz gebracht hatte.

Urs Brüschweiler 
Fredi Beer, Hansueli Renz und Rolf Kaufmann mit fertigem und noch reifendem Limburger.

Fredi Beer, Hansueli Renz und Rolf Kaufmann mit fertigem und noch reifendem Limburger.

Bild: Ralph Ribi

«Man liebt ihn oder man hasst ihn.» Hansueli Renz spricht Klartext über den Limburger Weichkäse. «Er hat nicht den allerbesten Ruf, weil er ‹zimli schmöckt›», erklärt der 79-jährige pensionierte Käsermeister aus Altnau. Renz selbst ist ein grosser Fan von dessen würzigen Geruch und Geschmack. Er mag den «Käse mit Charakter» so sehr, das er ihn auch nach seiner Zeit als aktiver Käser noch in kleinen Mengen für einen exklusiven Kundenkreis weiterproduziert hat, zuletzt gar in der eigenen Küche im Kochtopf. Aber nach dem Umzug in eine Neubauwohnung sei das nicht mehr drin gelegen.